Labradoodle vom Burgstall
unsere kleine Hobbyzucht
Labradoodle vom Burgstall - 89555 Steinheim Ortsteil Sontheim/Stubental Tel: 07329 920780

Oft gestellte Fragen und meine Antworten:

Wie viel Fellpflege braucht ein Labradoodle?

Ein bisschen bis viel wäre die richtige Antwort. Das haarige wellige Fell, typisch für einen erste Generation Labradoodle, aber ebenso auffindbar in multi-gen Würfen, braucht wenig Pflege- lediglich ein gelegentliches Bürsten. Das wollige, lockige Fell ist am pflegeintersivsten. Regelmässiges und sorgfälltiges Bürsten ist wichtig um Verfilzungen zu vermeiden. Viele Besitzer schneiden dieses Fell regelmässig kurz um die Pflege leichter zu machen. Nach dem Bürsten dieser Fellart sieht das Fell oft wie ein krauser Wattebausch aus, aber nachdem man es mit einem Wasserspray nach dem Kämmen leicht besprüht kommen die Locken zum Vorschein.

Labradoodle brauchen nicht oft ein Bad. Sowohl Labradors als auch Pudel entwickeln ein Fell das auf verschiedene weise Wasser abweist. Wenn ein Labradoodle schmutzig und schlammig wird, ist es besser ihn trocknen zu lassen. Der Schmutz lässt sich dann leicht ausbürsten.

Spezielle Aufmerksamkeit muss den Ohren gewidmet werden um eine Infektion vorzubeugen. Wei bei allen Hängeohrrassen ist das Ohr wenig belüftet. Das Fell unter dem Ohr muss kurz gehalten werden und die Ohren sollten regelmässig gereinigt werden, wenn nötig müssen die Haare, die im Ohr wachsen ausgezupft werden.

Sind alle allergiefreundlich?

Dazu möchte ich mich nicht so 100% festlegen,... Es gibt so viele verschiedene Gründe für eine Hundeallergie, dass es unmöglich ist, einen totalen hypo-allergischen Hund zu züchten. Einige Leute sind allergisch auf den Hundespeichel. Menschen, die mit anderen Arten eine Hundeallergie haben allerdings eine gute Resistenz bei verschiedenen Hunderassen, wie zum Beispiel dem Pudel. Dies ist  traditionell verbunden mit dem nicht haarenden Fell dieser Rassen. Neue Forschungsergebnisse haben jedoch ergeben, dass die Allergietolleranz durch ein Fehlen der Hautschuppen im Fell von Vorteil ist. Hautschuppen werden im Fell von haardenden Hunden gefunden.

Aufgrund vieler Erfahrungswerte macht dies Sinn. Es wurden schon viele Labradoodle in Familien mit Allergien und Asthma untergebracht. Die generelle Regel scheint zu sein, dass je mehr pudelähnlich das Fell ist, desto allergiefreundlicher ist der Hund. Aufgrund der Erfahrungen sollten Sie uns besuchen und einige Zeit mit unseren Hunden verbringen....

mehr möchte ich, und kann ich dazu noch nicht sagen, .....hoffe das genügt Ihnen fürs Erste.

Wie viel Bewegung braucht ein Labradoodle?

Wie die meisten Hunde brauchen Labradoodles regelmässig Bewegung. Diese Aussage wird jedoch oft verwechselt mit zuviel Bewegung und dies führt oft zu übertriebener Bewegung, speziell bei jungen Hunden.

Während des ersten Lebensjahres entwickelt sich das knöcherne System des Welpen. Die Veränderungen in den Gelenken machen den Welpen anfällig für Stress und Überlastung der Sehnen, Bänder und Muskeln, die versuchen mit dem knöchernen Wachstum mitzuhalten. Speziell anfällig ist es im Alter von 14-26 Wochen, da hier die Hauptwachstumsphase ist. Bleibende Schäden im Gelenksystem können in dieser Phase verursacht werden.

Labradoodle Welpen sind wie andere Welpen und brauchen während dieser Entwicklungsphase eine kontrollierte Bewegung.

Es ist keine gute Idee während dieser Entwicklungsphase Ihren Hund mit zum Joggen oder Fahrradfahren zu nehmen. Ein 20-30 minütiger Spaziergang ist eine ideale Übung für Ihren Welpen. Welpen sollten Klettern, Treppenstiegen und steile Hügel vermeiden. Kinder, die mit Welpen spielen, sollten beaufsichtigt werden, um endlose Ball- oder Stöckchenwerfen zu vermeiden.

Labradoodle sind athletische, sportliche und agile Hunde. Im Erwachsenalter werden Sie es geniesen,  die Familenmitglieder bei Spiel- und Sportaktivitäten zu begleiten. Sie brauchen ein moderates Level an Bewegung, wie wir auch, um ein graduelle Steigerung für mehr anstrengende Aktivitäten gut zu überstehen. Sie sind in ihrem Spiel enthusiastisch, lieben gewöhnlich Wasser und sind talentierte Schwimmer. (unsere Beide lieben Wasser, aber schwimmen tun sie nicht)

Wir sind den ganzen Tag bei der Arbeit. Ist es ok einen Labradoodle zu Hause allein zu lassen?

Alle Hunde haben eine Abneigung gegen das Alleinsein über längere Zeitspannen. Labradoodles sind hier keine Ausnahme. Labradoodles sind hochintelligente Hunde und brauchen viel soziale Integration und geistige Stimmulation. Werden sie diesem Umfeld beraubt, kommt es zur Frustration und Unglücklichkeit, wie bei allen anderen intelligenten Rassen, und dies kann zu Verhaltensproblemen führen..

Also, meine persönliche Meinung: Man kann einen Hund schon mal 3-5 Stunden am Stück alleine lassen, aber dies sollte nicht tagtächlich vorkommen. Da sollte dann eine andere Lösung gefunden werden, vielleicht ein Hundesitter oder ähnliches. Bei Welpen sollte dies aber bitte langsam geübt werden, erst einmal wenige Minuten und dann immer mehr steigern, bis Sie ein längeres Pensum erreicht haben.

Welche Art Training braucht ein Labradoodle?

Wir haben gerade gesagt, dass ein Labradoodle ein sehr intelligenter Hund ist und viel soziale Intergration und geistige Stimmulation braucht. Sie können manchmal klüger, als für sie gut ist, sein und brauchen daher sowohl klare Grenzen als auch einen "Rudelführer."

Es ist wichtig, dass sie ein konstantes und strukturiertes Training erhalten. Wir können nicht genügend Betonung darauf legen, wie wichtig dies von Anfang an ist. Während der ersten Wochen sind sie am Lernfähigsten, und der Einsatz des Besitzers wird sich später mehrfach lohnen. Labradoodles sind begiehrig alles richtig zu machen und lernen schnell. Der Aufwand wird meist schnell belohnt. Ohne ein strukuriertes Training werden sie ihre Intelligenz und ihren Spieltrieb in mehr negative Aktivitäten leiten, speziell weil es die einzige Möglichkeit ist, auf sich aufmerksam zu machen.

Wir empfehlen nachdrücklich, an einer Welpensozialisierungsgruppe und am Hundtraining teilzunehmen. Ihr Tierarzt wird sicherlich Adressen von Hundetrainern haben. Oder sprechen Sie mich an, ich werde mich ebenfalls, evtl. über unseren Verein, versuchen eine richtige Anlaufstelle in Ihrer Umgebung zu finden.

Wenn einmal die Grundausbildung abgeschlossen ist, dann liegt es an Ihnen wie weit Sie ein Folgetrainung besuchen möchten. In Anbedracht des Temperaments, der Intelligenz und Gewandheit des Labradoodles sollte eine weitere Sportart wie zum Beispiel Agility, Turnier-Hunde-Sport oder Obedience eine belohnende Erfahrung für Ihren Hund und Sie sein.

Sind Sie gut mit Kindern?

Herrvorragend!

Ich kann nur sagen unsere Hunde liegen mit den Kindern auf dem Boden und kuscheln, spielen im Garten gemeinsam Ball..... allerdings muss man auch tollerieren wenn der Hund einem sagt, jetzt mag ich nicht mehr, dann einfach akzeptieren.

Selbst unser größerer Sohn geniest es inzwischen, seit er unseren Nemo ausbildet, seinen Schulstress zu vergessen wenn er gemeinsam mit Nemo seine Freizeit gestalltet. Das hilft beiden sich abzulenken und gemeinsam zu lernen.

Was eignet sich am Besten als Haustier- weiblich oder männlich?

Die nicht aggressive und liebevolle Art des Labradoodles ist nicht geschlechtsabhängig.  Beide, Rüden und Hündinnen, sind excellente Familenmitglieder. Sie sollten sich lediglich überlegen, ob es für Sie ein Problem darstellt, die Läufigkeit, dh. die Blutung und die nachfolgenden Tage der Empfängnis gut zu überbrücken.
Desweiteren was für Sie leichter zu händeln ist - in Ihrem privaten Umfeld - ansonsten würde ich den Schwerpunkt auf die jeweilige Charaktere des Welpen legen - und nicht auf das Geschlecht.

Ist der Labradoodle eine anerkannte Rasse?

Dies ist eine sehr schwierige Angelegenheit. Es gibt Leute, die mit Recht extrem stolz auf Ihren wunderschönen Labradoodle sind. Verständlicherweise, diese suchen den Status einer formellen Anerkennung der Rasse.

Eine formelle Anerkennung der Rasse zieht das Etablieren eines Verszeichnisses von anerkannten Rassen nach sich. Einmal etabliert agiert dieses Verzeichnis als geschlossenes Zuchtbuch. Neue Abkömmlinge, die registiert werden sollen, können lediglich  Abkömmlinge bereits registrierter Hunde sein,. Somit wird der Genpool statisch bleiben und limitiert sich auf Gründungshunde.

Dies ist aber in dieser Anfangsphase mit F1 Hybriden und F1b sowie F2 Generationen noch nicht möglich. Eigentlich alle Labradoodles sind in der Erscheinung F1 einander sehr unterschiedlich, aber in den weiteren Generationen sieht man doch immer mehr Änhlichkeit.

Wir bevorzugen es, dass unsere Labradoodles aufgrund ihrer Gesundheit, Temperaments, Gewandheit und Interllignez beurteilt werden.  Vorallem der Fähigkeit die Rolle "der beste Freund des Menschen" zu erfüllen.

Der Labradoodle ist eine bereits anerkannte Rasse bei der Allergikerbevöllkerung. Im Ausland wie Amerika und Australien gilt sie als zugelassen, bei uns ist es noch nicht soweit, aber dies ist auch, meiner Sicht nach nicht unbedingt von Nöten.

Anschaffungspreis:

Viele Interessenten stellen zu Anfang die Frage aller Fragen: Was kostet denn einer Ihrer Welpen?

Darauf gebe ich meist die Antwort, dass eben die jeweils anfallenden Kosten gedeckt werden sollten. Ein vernünftiger Züchter hat laufend anfallende Kosten, was die Gesundheit der Elterntiere angeht. Sie werden regelmässigen Untersuchungen unterzogen, Entwurmungen und Impfungen werden gemacht. Auch sollte man nicht vergessen, dass nicht immer der passende Deckrüde in den eigenen Reihen steht, also müssen zahlreiche Telefonate geführt werden, zum Teil viele Kilometer zum Wohnort des Deckrüden zurückgelegt werden, manchmal auch des öfteren oder man muss es in Kombination mit einigen Übernachtungen machen, was wiederum Kosten verursacht.

Desweiteren sollten dann die Welpen selbst auf einen guten Start ins Leben geprägt werden, was mit größerem Aufwand verbunden ist, Futter, Entwurmung, Tierarztuntersuchungen und Impfung der Welpen an allerletzte Stelle gesetzt.

Man muss sich als Erwerber im Klaren sein, dass der Züchter viel Zeit und Mühe, Aufmerksamkeit und Energie in die Welpen setzt und dafür einen Stundenlohn von weniger als 5 ct gekommt.

Dies alles ist aber sehr wichtig und erforderlich um gut sozialiersierte und freundliche Welpen an die neuen Besitzer abzugeben....

Man kann Welpen für 500 - 2500 Euro erwerben...  Die Arbeit sollte honoriert werden aber wir wollen keine Dumpingpreise erzielen sondern ein gutes Zuhause für unsere Welpen finden, das ist das Allerwichtigste....Der Welpe geht uns über alles. Aber zu den Billiganbietern gehören wir auch nicht, da wären Sie bei uns dann leider falsch. Schliesslich bekommen unsere Welpen "Experimentalpapiere", dh wir züchten mit nachweislich gesunden Elterntieren - bieten den Welpen eine "Rundumbetreuung" und eine "Hausaufzucht", was gezielt auch heisst, dass bei uns des öfteren Renovierungsarbeiten anstehen und das eine oder andere Möbelstück zum Austausch ansteht - aber all dies sind uns unsere Welpen wert.
Dies sollte auch  Ihnen einen gewissen "Welpenpreis" wert sein.

 

Weiter Fragen stellen Sie bitte direkt an mich, ich werde Sie beantworten so gut mir möchlich ist.

letzte Änderung: 07.04.2017