Labradoodle vom Burgstall
unsere kleine Hobbyzucht
Labradoodle vom Burgstall - 89555 Steinheim Ortsteil Sontheim/Stubental Tel: 07329 920780
Welpentagebuch L-Wurf: diese Seite ist von unten nach oben aufgebaut
 
 
 


 
28.04.2017      57.Tag

Mit diesem Eintrag endet schon wieder das Welpentagebuch der Lakritzen - die Aufzuchtzeit im Hause Katzer geht zu Ende und was Supertollesneuesgeniales kommt.


Die Impfaktion haben wir am Montag gut überstanden.
Das eine oder anderer Gequieke und Gemecker hatten wir natürlich schon.
Das Chipsetzen ist nicht ganz so einfach und auch nicht ganz unspektakulär - aber es ist geschafft, da muss man ja auch nur einmal im Leben durch.
Wir hatten keine Impfreaktionen - alles ist gut überstanden.

Nun heisst es aber Abschiednehmen.
Unsere Lakritzen werden ab heute in ihr neues Zuhause starten.
Dafür wünschen wir allen Lakritzen und neuen Besitzern nur das aller aller Beste.
Für die Zukunft viele neue Eindrücke - gute Erziehung - einfach -
viel Freude im neuen Zuhause und viel Glück für das weitere Leben.
Wir freuen uns sehr für alle Lakritzen wieder das "weltbeste" Zuhause gefunden zu haben.


Alles alles Liebe und Gute für die Zukunft.


letzter Kontakt mit Kater Stitch            Lale geniest die Sonne


letztes Kuscheln im Hundebett auf der Terasse


eine der letzten Kontakte mit Mama Hroya und Tante Frieda

Wir wünschen Euch nur das allerbeste im Leben und bedanken uns bei den neuen Familien, dass sie eine unserer Laktritzen ein wunscherschönes Leben bieten wollen.



24.04.2017         53.Tag

Wir haben endlich einen weiteren Ausflug hinbekommen.
Und siehe da - die Lakritzen hatten einen grossen Spass.

Desweiteren sind sie alle eindeutig soweit ihr erstes Zuhause zu verlassen und in die weite Welt zu starten.
Es wird Zeit für neue Eindrücke und neue Aufgaben.
Viele neue Gerüche und neue Menschen....

Heute haben die Lakritzen noch einen etwas schwereren Gang vor sich.
Der Tierarzt wird uns heute besuchen - die Lakritzen werden alle auf Herz - Lungen und einfach grundsätzlich durchgecheckt -
die Erstimmunisierung werden wir gemeinsam vornehmen und der Chip wird gesetzt.
Ich bin jedesmal sehr froh wenn dieser Tag vorbei ist- denn es können doch Impfreaktionen kommen und auch die Chipsetzung ist nicht immer ganz so einfach.
Drückt uns dafür bitte alle die Daumen.

Ansonsten geniest die Fotos und den Film zu unserem zweiten Ausflug.






hier werden genüsslich Pansen gevespert und das Bällebad ausgeräumt


Loora Elmo und Hroya spielen


nach dem Spiel sind wir nach wie vor total kaputt    - Lyuba-Lale-Lava

und noch ein Filmchen vom Bällebad ;-)

21.04.2017    50.Tag

Nachträglich gleich den Link zum Gründonnerstagsvideo:
sorry hatte den Link vergessen.

Das mit unserem Osterausflug - ein Satz mit X - das war wohl nix.
Das Wetter hat uns ganz schön einen Strich durch die Rechnung gemacht - aber wir bleiben dran.
Vl klappt es ja endlich am Wochenende - da soll das Wetter ja wieder besser sein.

Ansonsten ist hier echt was los - alles wird zerstört - unser Garten besteht nur noch aus Löchern - wir haben einen Buddelkönig -
der heisst Lui.
Allerdings fängt er immer nur an - die anderen sind dann sofort dabei.

Tja - ihr seht sie haben jetzt nur Blödsinn und Dummheiten im Kopf.
Es wird Zeit dass bald was neues beginnt - lange dauerts nicht mehr.

 

Heute gibts mal "Querfeldein-Fotos":

Aber grundsätzlich - die Lakritzen haben Spass am Leben und wir Spass zuzusehen - und Mühe ihrem entstandenen Dreck hinterher zu kommen ;-)

Mama Hroya und Tante Yela haben mehr den Spielpart übernommen.
Da müssen dann Frieda, Smokey und Mexx ran - um an der Erziehung zu arbeiten.
Mama Hroya ist lediglich der Meinung Futter aus der Schüssel reicht- getrunken darf seit rund einer Woche nicht mehr - da wird sie doch richtig sauer - wenn sie sonst - meiner Meinung nach etwas zu nachlässig mit den Lakritzen umgeht.
 
Beginnen wir mit dem ersten Schnee der Lakritzen - das war wohl der Oberhit - sie fandens klasse :-)
 


Weiter gehts mit denn Spass Aktionen von Tante Yela und Mama Hroya





Lale und Loora


 mit Smokey und Frieda kann man Kuscheln oder Karotten um die Wette fressen



Lava darf das als Einzige im Moment

und wer bist Du ?  - Du siehst so anders aus als wir


Lyuba und Lale auf Tuchfühlung mit Kater Stitch

und natürlich in Aktion:
Ruck zuck war die Spieltonne umgeleert und ausgeräumt



 

 
17.04.2017      46.Tag

Heute wollen wir von unserem Osterfest hier berichten.
Da der Gründonnerstag ja noch gute Wetterprognosen gebracht hat - haben wir Nägel mit Köpfen gemacht.

Vor der Mittagsfütterung - alle Lakritzen eingepackt und unseren ersten gemeinsamen Ausflug gemacht.
War wie immer ganz lustig - denn die Hinfahrt war noch relativ ruhig und entspannt.
Klar waren die Lakritzen aufgeregt - was denn da wohl ansteht.
Vor Ort angekommen - super - was ist hier alles los ist. Viele neue Gerüche, und rennen kann man hier auch bis einem die Beine um die Ohren fliegen - macht das Spass juhu.
Und Mama Hroya ist auch dabei - klasse nix wie hinterher.
Einfach herrlich - das können wir Euch verraten.
Nach ca 10 Minuten Aufenthalt waren die Lakritzen allerdings ziemlich geschafft - also wieder eingepackt und nach Hause gefahren.
Naja - da war das Geschrei im Auto dann doch schon ziemlich gross.
Die Heimfahrt hat ihnen dann wohl nicht mehr so gefallen.
Aussteigen - ging dann viel viel schneller - nix wie rein ins Haus - und ja das kennen wir alles - super - dann wieder gemütlich hinkuscheln und alles ist gut.

Also Fazit: der Ausflug hat Spass gemacht - allerdings die Autofahrt nicht.
Wenn das Wetter mitmacht werden wir versuchen dies am heutigen Montag nochmals zu wiederholen. Bin gespannt wie es dann klappt.
und nun seht mal her  - Fotos von unserem ersten Trip:
 


 
 
 

und das Ausflugsvideo darf natürlich nicht fehlen - Gründonnerstag

 
14.04.2017        43.Tag

6 Wochen - und unsere Lakritzen sind hyperaktiv - nein - ein bischen Spass muss sein. Sie sind absolut voll im Normalbereich - aber einfach inzwischen schnell und wendig - einfach überall zu finden.

Frauchen hatte vergangenen Mittwoch die Idee ein paar Pflanzen zu kaufen und diese einzusetzen - eindeutig keine gute Idee.
10 Minuten später waren die Pfanzen leicht gerupft - ja die Lakritzen wollten wohl den Osterhasen in den neuen Pflanzen suchen - war aber leider nix zu finden - ausser komische grüne Blätter.
Also nix wie hoch mit dem Topf.

Wenn man etwas zerstört haben möchte - man lege es auf den Boden.
Wenn man etwas behalten möchte - man lege es auf den Tisch.
Das ist im Moment das absolute muss.

Es wird alles getestet und probiert - überall gezerrt und genagt. Aber nach wie vor - 20 Mintuen max - dann kehrt wieder Ruhe ein und man kann sich wieder seiner Arbeit widmen.

So nun wieder ein paar Schnappschüsse der vergangenen Tage:


Spielen im Garten ist einfach das Beste                                             Lale Loora kämfen mit der Mama
 
Lyuba will auch mitspielen                                Loora spielt mit Mama Hroya


Der Kampf um die Hirschgeweihe


Spielen mit Elmo                      und                        kuscheln neben Opa Smokey
 
 
Eins noch zum Schluss - Kurzvideo - Wir spielen auch bei Lärm

10.04.2017       39.Tag

Was soll ich viel sagen - sie werden täglich aktiver, und geniesen gemeinsam mit uns die Sonne.
Da Samstag ein so herrlicher Sonnentag war - und wir den ganzen Tag im Garten gewerkelt haben - waren natürlich auch die Lakritzen überall mit dabei.
Alle Gartentürchen waren offen - schon allein weil wir überall durchlaufen mussten - wo wir waren - waren die schwarzen Racker natürlich auch.
Ganz hinten hinterm Haus - voll der Schatten und so komische Holzstapel - das war ihnen zu kalt und komisch.
Also Tante Yela und Tante Frieda wieder hinterher - in den vorderen Garten.
Morgens noch etwas zaghaft und mit viel Platz, da die Gartenmöbel noch am Rande standen - abends dann schon mit mehr Sicherheit - ab durch die Mitte - immer im Gefolge der Grossen.
War ein wunderschöner gemeinsamer Samstag - Sonntag dann das Problem - sie wollten wieder überall dabei sein - was meist auch umsetzbar war - aber nicht immer - wenn wir keine 100 000 Augen für die Lakritzen übrig hatten.
Gestern wir dann noch Besuch - die Eltern von Papa Hugo haben die Lakritzen bestaunt - Papa Hugo und seine Freundin mussten leider im Auto warten - da die kleinen noch keine Impfung haben.

So seht mal ein Video vom Samstag morgen (bitte den Wäscheberg ausblenden ...lach....Lakritzenwäsche) und ein paar Fotos vom Samstag ansich:


Morgens auf der Terasse ;-)




Spielen Mittags - schon viel aufgeweckter


Die Jungs lassen es sich gut gehen


Die Mädels helfen derweil beim Backen oder Spielen mit dem Ball
 

07.04.2017     36.Tag

....und schon wieder ist Freitag - 5 Wochen sind die Lakritzen heute.

Hier ist jetzt auch ordentlich was los. Nichts ist mehr sicher - am Hosenbein wird gezerrt, alles mitgenommen - gestern habe ich vergebens die Decke aus dem Körbchen gesucht - und wo war sie - draussen im Gartenteil.
Ihr seht - es ist Leben im Haus.

Auch haben die Lakritzen ihren ersten Regentag bewusst miterlebt.
Die einen fanden Regen total "ätzend" den anderen war es egal.
Sie sind trotzdem auf den Geräten im Garten rum geturnt.
Allabendlich habe ich Hilfe beim Reinigen des Zimmers.
Mein Wischer wird neugierig bestaunt - inzwischen auch als Spielzeug benutzt.
Auch werden die Kleinen flügge  - immer wieder muss ich einen schwarzen Mobbel suchen.
Haben sich doch Loora und Lyuba aus dem Staub gemacht.
Lyuba noch etwas zaghaft - aber neugierig - Loora - ab durch die Mitte - wo ist was los - da muss ich hin- während die anderen mit mir geputzt und gespielt haben.....

Tja seht selbst:


Regenspiel


Hilfe beim Putzen


Loora und Lyuba ausgebüchst ;-)
 

03.04.2017       32.Tag

Nun hatten alle Welpen Besuch und wurden fest vergeben - was uns  sehr freut - für alle unsre Lakritzen solch tolle Familien gefunden zu haben - immer wieder schön.

Wie ihr nun alle miterleben konntet sind die Wachphasen noch sehr gering - aber wenn dann - sind wir meist nicht zu bremsen.

Am gestrigen Sonntag haben wir die Gartenspielgeräte bereit gestellt - klar werden sie noch nicht benutzt - das dauert noch - aber die ersten Kontakte wurden schon hergestellt.

Auch haben wir die zweite Wurmkurrunde überstanden - wies war könnt ihr Euch alle selbst denken - ecklig auf alle Fälle.

Hier ein Video unserer Gartenrunde - und natürlich wieder Spielbilder  vom Welpenzimmer mit Gartenanschluss:

 
 
 


Lui und der Zwerg                                Loora und Lyuba

 


31.03.2017     29.Tag

Im Moment befinden wir uns in der schönsten Zeit - die die Welpen bei uns verbringen.
Es ist so wunderschön zu erleben - wie sie jetzt ihre Umwelt wahr nehmen - unsere Stimmen bereits erkennen - gerne zum Kuscheln kommen - anfangen untereinander zu spielen und leider auch zu streiten - mit Gegenständen zu spielen - und sich auch vor neuen Geräuschen erschrecken.
Man merkt deutlich sie sind jetzt sehr aufmerksam - offen und neugierig.

Auch wird der Appettit immer grösser und Mama Hroya gönnt sich immer mehr Auszeit - dh für uns - immer mehr zufüttern.
Inzwischen klappt es schon ganz gut - klar ist immer wieder der eine oder andere quer über der Schüssel - aber der erste Appettit wird schon ganz sittlich gestillt.
Aber - über eine Runde frische Muttemilch geht nichts - wenn Mama Hroya das "Verstreute Futter" wieder aufräumt und die Schüssel putzt sind die Lakritzen sofort zur Stelle.

Inzwischen sind die Kinderchen ins Welpenzimmer ungezogen - und fühlen sich auch schon richtig wohl.
Seht selbst - mehr Platz - da kann man schon gut die Beinchen etwas schneller einsetzen:

 

Lui in der Gitterbox                       Loora muss wohl entscheiden mit was sie spielen will ;-)


Lale und der Zweg                           Lava und Yela
 


Fütterung ;-)


Welpenzimmer
 
27.03.2017    25.Tag

Seit ein paar Tagen sind wir daran Hroya etwas zu unterstützen,
sie möchte die Welpen nicht mehr rund um die Uhr mit ihrer Anwesenheit beehren, was natürlich voll nachvollziehbar ist.
Deshalb kommt auch immer des öfteren massiver Protest aus der Box.
Hunger - Hunger-Hunger.
Jetzt sind die Lakritzen schon so gut gediehen, dass wir mit einer Zufütterung starten können.
Am Freitag gab es die erste Ration Rinderhack aus der Hand.
Samstag die erste Ladung Brei aus der grossen runden Schüssel....
seht selbst - was das für eine "Sauerei" war ;-)
Gestern gab es dann Rinderhack aus der runden Schüssel - der Anfang hat schon ganz gut geklappt - dann gings aber wieder Querfeldein.
Wir sind sicher - bald kommt ein Video an dem alles perfekt aussieht ;-)

Nichts desto Trotz geht es rapide voran - wenn die Lakritzen wach sind - wird schon feste getestet - da gezupt und geschleckt - untereinander an den Ohren gezogen und fleissig gespielt.
Seht auch hier : unser Video Nr 1 - und Video Nr. 2

Nun noch ein paar Fotos zu unserem Bericht :

 


seht ihr wie verschmiert wir sind - lecker!!!


Lyuba - Lale beim Erkunden und Zerren


Tante Frieda mit Loora                               Lino total erschöpft


Lava kanns auch - zerren                           das klappt auch schon ganz gut - Lui
 
 
24.03.2017    22.Tag

Drei Wochen - jetzt gehts los.
Inzwischen nutzen die Lakriten den angebauten Auslauf.
Noch etwas zaghaft verlassen sie die Box - da die Beinchen für den Ausstieg noch etwas kurz sind - aber wagen tun sie es alle.
Total suess - da jetzt auch Yela und Frieda Mama Hroya bei den täglichen Kuscheleinheiten unterstützen dürfen.
Noch können die kleinen nicht unterscheiden, dass die beiden nicht ihre Mama sind. Suchen auch dort nach Zitzen - und finden keine mit Milch gefüllten - da ist die Enttäuschung immer gross - aber nichts wie los und weiter suchen.

Solangsam haben sie sich auch an die neuen Bänder gewöhnt - sie sind doch etwas breiter und störender als die Kordeln vom Anfang.
Lustig zu sehen - dass sie diese störend empfunden haben und diese los haben wollten - was sich deutlich mit wackeligem Kratzen gezeigt hat.

Sonst gibts nicht viel Neues - ausser dass alle die 2 Kg geknackt haben.

Ja seht selbsts - wies bei uns jetzt lebhaft wird:

 

Ersatzmama Yela                                       Lava gähnt Euch was vor


Loora versteckt                                        Lui und Lava


Lyuba und Lino                                     Lyuba Lino Lui Lale


Spielen im Auslauf


Lino testet obs das Trinken auch so schon klappt                   Gewusel wenn Mama kommt


so rutschen wir raus aus der Box                      es klappt schon besser ;-)

 
20.03.2017    18.Tag

Oh wei, oh wei, jetzt wirds schwierig vernünftige Fotos zu Stande zu bringen. Von 100 geschossenen Bildern landen 75 im Papierkorb.
Und schwarz sind die Lakritzen noch dazu . .... wir hoffen Euch alle zufrieden zu stellen mit unsren Schnappschüssen - aber schwierig wirds doch.

Sie bewegen sich jetzt ganz ordenltich.
Hier seht ihr mal zwei Videos zum Vergleich - einmal 17.3.17 (Loora hat auf dem Video kein Band - ist verloren gegangen- jetzt gabs eh lauter neue ) - das zweite 19.03.17 (Lale trägt nun rosa ;-) als Band).
Irre  - zwei Tage Unterschied - und wie fix sie nun durch die Box wackeln.
Lui wäre dieser Tage schon fast aus der Box gekullert - so schnell sind sie inzwischen - also nix wie erstes Brett einziehen.

Auch haben wir die Tage den Schutzrand aus der Box entfernt - das gesamte Gitter aufgebaut - wer weiss wann wir den grösseren Auslauf schon brauchen - gerüstet sind wir jedenfalls.

Die ersten Wurmkurtage sind überstanden - pfui war das eklig - geben die Lakritzen Euch als Rückmeldung.
Erster Tag - Mittel rein - eklig aber ok.
Zweiter Tag - nur mit Widerwillen gings Mäulchen auf - Mittel rein - sofort an die Zitze und lecker Milch nachzulegen.
Tag drei - tja was soll ich sagen - mit liebevoller Gewalt ging das Wurmmittel nur noch ins Schnäbelchen rein.
So schlau sind sie schon ;-)

und nun noch ein paar Fotos - die von gefühlten 1000 noch übrig sind :-)

 

Hier wird gespielt: Lino und Lui                             Lui, Lino, Lyuba


Loora und Yela                                Lale zeigt Euch allen die Zunge ;-)


Das Foto mach ich mal gross - damit man die schönen Äuglein auch mal bewundern kann
(Lui unscharf - Lava zuckersüß)
 
17.03.2017    15.Tag

Schon zwei Wochen sind seit der Geburt vorbei - und schon Halbzeit bis zu den meisten Besuchen - die Zeit vergeht sehr schnell.

Nun warten wir darauf dass die Augen und Ohren aufgehen. Das wird immer eine spannende Zeit - wie nehmen die Kleinen wie neue Veränderung auf - sie hören auf einmal etwas und das Augenlicht wird ihnen ihre Umgebung auch in einem anderen Licht erscheinen lassen.
Bin sehr gespannt darauf.
Man deutlich erkennen dass es nicht mehr lange dauert.
Wahrscheinlich stelle ich diesen Bericht jetzt online - und dann schaut mich kurze Zeit später der erste schon an ;-).
Inzwischen haben auch alle ihr Geburtsgewicht verdreifacht - und sind schon zu kleinen Hundchen gewachsen.

Nun steht uns drei Tage die erste Wurmkur ins Haus - aus Erfahrungswerten - der heutige Tag war noch kein Problem - aber die nächsten beiden werden schon anstrengender - da wissen die Kleinen nämlich schon, dass die angeblich eingeflösste "Milch" nicht so lecker schmeck wie die, die Mama Hroya zu bieten hat.
Naja - wir schaffen das ;-)

 

jetzt gibts eine Ersatzmama - wenn Hroya die Box verlässt


Lui versuchts mal untendurch                        Lava kuschelt an Mamas Bein


Lale lässt geniest es auch bei Mama                           Lyuba und Mama Hroya

 
13.03.2017    11.Tag

und schon ist es wieder Montag - irre die Zeit rennt.
Nun haben wir schon richtig kleine Wackeldackel in unsrer Wurfbox.
Es ist einfach so lustig zu verfolgen - wie sie versuchen die Beine zu benützen - umfallen - durch die Box kullern - wieder aufraffen - und das ganze von vorne.
Einfach göttlich - seht selbst  - und noch eins - konnte mich heute nicht entscheiden ;-)

Sie haben alle auch weiter zu genommen - alle haben inzwischen die 1kg-Grenze überschritten- unsere "Brocken" sind schon bei 1300gr.
Ihr seht sie wachsen und gedeihen.
Am Freitag steht nun schon die erste Entwurmung an - mal sehen wies klappt - mehr dazu am Freitag ;-)

und wieder ein paar Schnappschüsse - wie schon der Kontakt gesucht wird:

 


Lale: kann man das auch essen?      Kuscheln: Lale- Lui- Lava


Lino und mein Fuss - sind schon ganz dolle gewachsen ;-)

#
Kuscheln egal wie: Lyuba oben auf                        Loora bei mir

Lava-Lino                            oder auch mal ganz verteilt ;-)

 
10.03.2017    8.Tag

Heute sind wir mal ganz früh dran - heute bin ich doch glatt schon aus dem Bett gefallen - da dacht ich ich setzt mich gleich mal hin und schreib meinen heutigen Bericht ;-).

Neue Einzelbilder haben wir eingestellt  - sie sind nicht ganz aktuell - aber ich fand sie alle so schön, dass ich sie einfach allen zeigen musste.

Inzwischen sind die Lakritzen schon ganz ordentlich gewachsen. Alle haben bereits mit dem heutigen Tag ihr Geburtsgewicht verdoppelt - woran man deutlich sehen kann, wie toll Hroya ihre Mutterpflichten wahrnimmt.
Da uns die letzte Fruchthülle bei Hroya gefehlt hat - haben wir den Tierarzt kurz besucht und uns eine Runde Oxytonsin abgeholt - daraufhin bekam Hroya nochmals kurz Gebärmutteraktionen - um die Ausscheidung voran zu treiben - alles gut - sie geniest die Aufzucht noch in vollen Zügen, wenn sie jetzt auch freiwillig schon für kürzere Zeit die Box verlässt - aber immer in Rufbereitschaft für die kleinen.

Inzwischen rutschen die Lakritzen schon recht zügig vom einen Ende zum anderen der Box. Bald werden sie tatkräftig versuchen ihre Hinterbeine mit einzusetzen. Dann wirds richtig lustig - da wird gewackelt - umgefallen - einfach zum Lachen. Hoffe ich kann das dann für Euch alle - als Verfolger - wieder mal bildlich darstellen- aber noch bischen Geduld ist gefordert.

so nun wieder ein paar akutelle Fotos :

 

Loora ganz gemütlich                                 Lino - Loora und der Bauch von Lui


gross und klein - Lava und Lale                            Lui wird geputzt - Lyuba stört sich nicht daran


Mama Hroya und ihre Kids  

 
06.03.2017     4.Tag

Heute berichten wir gerne weiter über unsere Lakritzschnecken.
- es geht ihnen gut.

Sie sind inzwischen schon recht lautstark unterwegs wenn sie die Zitze nicht auf Anhieb finden.
Es ist eine Wonne zuzusehen - wie sie voller Tatendrang - nach gefundener Zitze - und vollem Körpereinsatz trinken. (Video - bitte anklicken)
Auch haben wir jetzt schon Ruhephasen - die Bäuche sind voll und Mama Hroya hat etwas Auszeit - aber meist nicht lange - dann kommt schon wieder - auch wenns nur einer ist ;-) - anhgekrochen und hat Hunger.
Hroya macht ihre Arbeit super gut - sie verlässt nur - gezwungenermassen - für kurze Pinkelpausen die Box - danach kehrt sie umgehend in die Box zurück und kümmert sich liebevoll um ihre Kinder. Noch ein paar Tage - dann verlässt sie für kürzere Zeit wieder die Box - bleibt aber immer in "Rufbereitschaft"

 
 
 Kuscheln bei Mama eine Wonne ( Lale)                Hroya und Ihre Kinder


Such den Doodle ?


Einfach eine Wonne - Lino und Loora

04.03.2017 Tagsdarauf ;-)

Jetzt ist die Geburt dann bald 24 Stunden vorbei.
Bis jetzt sieht alles super gut aus.
Die Kleinen meckern und quieken.
Hroya geht es auch sehr gut.
Sie ist einmal wieder eine total tolle Mutter.
Sie geht keine Minute aus der Box und umsorgt ihr Kinder bestens.

Das erste Wiegen haben wir auch schon hinter uns. Bis auf zwei - die das Gewicht gehalten haben - haben alle zugenommen.
Wir freuen uns sehr darüber.
Nach der Geburt ist es fast normal, dass die Welpen auch etwas abnehmen. Aber das haben wir nicht - wunderbar.
Nun hoffen wir dass sie sich alle bestens weiterentwickeln - und zu wunderschönen liebevollen Lakritzschnecken gedeihen.

Heute gibt es noch eine kleine Kurzvision aus der Box - aber wirklich nur ein ganz kurzer Einblick (bitte auf das orange hinterlegte Wort klicken, dann öffnet sich ein weiteres Fenster)

und noch ein paar Fotos - danach werden wir immer Freitags und Montags berichten - also nächster Bericht kommenden Montag ;-)

 

eingekuschelt - Lino                               zwei Schwestern Loora und Lyuba


Elmo auf Beobachtungdsposten                   Loora streckt allen die Zunge raus

Lyuba kuschelt schon jetzt sehr gerne ;-)

 
03.03.2017 Geburt

Wir freuen uns sehr mit dieser Seite zu starten.


Seit dem gestrigen Morgen hat Hroya das tägliche Futter verweigert.
Da wussten wir - es geht langsam los.
Um die Mittagszeit habe ich mich dann schweren Herzens entschlossen einmal Temperatur zu messen. Siehe da - sie war ordentlich gefallen.
Gegen 15 Uhr nocheinmal - sie ist wieder gestiegen.
Dann wussten wir - irgendwann setzen die Wehen ein.
Gegen 16 Uhr konnten dann die ersten Hechelattaken beobachtet werden.
Dass hiess für mich - gemeinsame Nacht mit Hroya im Wohnzimmer.
Diese haben wir mit sehr wenig Schlaf - ständigen Wechsel zwischen Garten und Wohnzimmer - verbracht.
Zuerst haben wir gemeinsam auf einer Matraze gekuschelt. Dann sind wir gemeinsam in die Box umgezogen.
 Die Wehen wurden immer stärker - die Hechelpausen immer kürzer.

Naja - der Schluss des Ganzen.
Wir mussten noch lange ausharren - Hroya hat mich keinen Moment mehr aus den Augen gelassen - stundenlanges unruhiges hin und her.
Nichts desto trotz. - Irgendwann war es soweit. Die Presswehen haben eingesetzt.....


Zwischen halb zehn und halb zwei haben unsere Lakritzschnecken das Licht der Welt erblickt.
Vier Mädchen und zwei Jungs haben lebend den Bauch von Hroya verlassen.
Wir freuen uns riessig darüber.

Ausserdem haben die Kinder Wahnsinnsgewichte - kein Wunder Hroya war zum Schluss sehr langsam und träge. Ich selbst würde mich nicht mehr von der Stelle bewegen.

Nun hoffen wir dass wir die nächste Woche gut überstehen - denn erst dann können wir davon ausgehen, dass die geborenen Welpen die kritische Zeit überstanden haben.

Bis bald

 


unsere ersten Schnappschüsse - gemütlich


 
letzte Änderung: 19.05.2017